Navigation

Neu: Vorlesung „Einführung in das Genossenschaftswesen“ im WS 18/19

Die Vorlesung „Einführung in das Genossenschaftswesen“ findet immer donnerstags von 11:30 bis 13:00 Uhr im Raum LG 3.155 statt.

 

Kursbeschreibung:

Die Veranstaltung widmet sich der wissenschaftlichen Betrachtung der Rechts- und Unternehmensform „Genossenschaft“ aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht.

Die Studierenden erlangen ein generelles Verständnis für das Modell „Genossenschaft“ und dessen historischen Hintergrund. Zusätzlich erhalten Sie einen Einblick in die verschiedenen Geschäftsfelder, in denen Genossenschaften vertreten sind und analysieren deren Vorzüge in diesen Bereichen.

 

Inhalte:

  • Organe einer Genossenschaft
  • Geschichte des Genossenschaftswesens
  • Genossenschaften als Rechts- und Unternehmensform in Deutschland
  • Genossenschaftliche Pflichtprüfung und Prüfungsverbände
  • Neugründungen in traditionellen und innovativen Sektoren
  • Förder- und Produktivgenossenschaften

 

Organisatorisches:

Die Vorlesung wird vom Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen (Prof. Reichel) und den Lehrstühlen von Prof. Wrede und Prof. Beckmann organisiert.

  • Modul im Studienbereich Wirtschaftspolitik
  • Modul im Vertiefungsbereich für Studierende des Studiengangs Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre bzw. Wirtschaftspädagogik (Studienrichtung I und II)

Die Vorlesung kann von Studierenden des Bachelor- und des Masterstudiums besucht werden.

Die Prüfungsleistung besteht aus einer 90-minütigen Klausur (5 ECTS) zusammen. Beginn der ersten Vorlesung am 25.10.2018.

Über diesen Link gelangen Sie direkt zu dem StudOn Kurs.

 

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt